Split als Unterschicht fuer Pflastersteine

Terrasse anlegen

zurück zum Schotter verteilen

Tipp:
Wählt man beim Anlegen einer Terrasse Sand oder Split als Unterbau ? Wer schon einmal erlebt hat, wie effektiv Ameisen Sand unter Pflastersteinen entfernen um sich dort ihre Nester zu bauen, und dies trotz aller Tierliebe vermeiden möchte, sollte sich für Split entscheiden. Der ist zwar teurer aber der Unterbau der Pflastersteine ist erheblich langlebiger.

Um die benötigte Mange an Split zu berechnen können Sie unsere Berechnungshilfe verwenden. Geben sie Länge und Breite der zu pflasternden Fläche ein. Die Schichtdicke des Splits beträgt in der Regel 0.05 m. (Die Umrechnung von m³ in Tonnen ist bei Schotter und Split in etwa gleich).

Berechnungshilfe: Umrechnung m³ in Tonnen.

 

Der Schotter für den Unterbau des Pflasters ist eingebracht und abgerüttelt. Jetzt geht es an die zweite Schicht. Wir arbeiten mit Edelsplit und nicht mit Sand. Split ist zwar teurer als Sand, hat aber den Vorteil, dass er sich hervorragend verarbeiten lässt und dass Ameisen unter den Pflastersteinen dann keine Nester bauen (zugegeben: der Sand der Fugen scheint auch interessant).

Schaubild Gefälle der Terrasse
Schaubild: Gefälle der Terrasse

Entscheidend für die Qualität des späteren Terrassenpflasters ist, dass der Split auf dem exakt richtigen Niveau abgezogen wird. Zu berücksichtigen ist aber, dass das Terrassenpflaster ein leichtes Gefälle aufweist, damit Regenwasser abfließen kann und sich keine Pfützen bilden.

Rund um die Terrasse wurde mit der Schlauchwaage en den Wänden bzw. an Schnurgerüsten (vgl. Schnurgerüst für`s Gartenhaus) ein sogenannter Meterriss angezeichnet, der sich exakt 100 cm über dem höchsten Niveau des geplanten Pflasters befindet. Die Dicke des Pflastersteins (hier 8 cm) ist hinzuzurechnen um die Höhe des Splits (mind. 4 cm) zu bestimmen.

Der Split wird mit einer Schubkarre an die richtige Stelle gebracht und grob verteilt. Zwischen Wand und Schnurgerüst werden vom Meterriss ausgehend zwei Maurerschnüre gespannt und in den Split zwei 4-Kant-Metallstangen gelegt.

Split abziehen
Split mit Gefälle abziehen
Unterbau Pflastersteine
Ansicht der Schichten. Schotter, Split, Pflastersteine

Die Stangen lassen sich gut in den Split eindrücken und auf die richtige Höhe ausrichten. Von den Maurerschnüren aus wurde nach unten zu den Stangen gemessen . Sie sind 2 Meter lang und das Gefälle von 1% bedeutet, dass die Stange an der höheren Stelle 2 cm höher liegt, was heißt, dass die Distanz zwischen Maurerschnur und Stange um 2 cm geringer ist. Mit einem Brett wurde der Split dann über die beiden Stangen abgezogen. So entsteht eine absolut gerade Fläche.

Nachdem die Stangen entfernt sind wird dort noch etwas Split per Hand nachgefüllt.
Jetzt kann wieder ein Stück gepflastert werden.

Es ist wichtig sehr sorgfältig zu arbeiten. Unebenheiten im Split und falsches Gefälle lassen sich später kaum noch korrigieren. Weiter geht es mit dem Verlegen der Pflastersteine.

Abgezogene Splitschicht
Entlang der Metallschienen wurde der Split abgezogen
Gerader Split
Entfernen der Metallschienen

zurück zum Schotter verteilen
1. Fundamente
Streifenfundamente anlegen
4. Verputzen
Jetzt kann verputzt werden
7. Pflaster verlegen und Pflastersteine zuschneiden
Pflastersteine verlegen
2. Mauern
Die Wand wird gemauert
5. Unterbau Pflaster
Schotterschicht
Unterbau Terrasse Schotter
8. Kantensteine / Betonschürze und abrütteln.
Kantensteine Beton
3. Kabel verlegen
Kabel unter Putz verlegen
6. Unterbau Pflaster
Splitschicht
Pflasterarbeiten Split
9. Dacharbeiten Dach bauen
Linktipp:
Gartenhaus aus Holz selber bauen. Eine umfangreiche Beschreibung bei derSelbermacher.de