Wasser mit Kamin erwärmen

Wasser mit Kamin erwärmen

Schaubild und Funktionsweise der Brauchwassererwärmung durch die Kombination von Kamin und Solaranlage

Schaubild Funktionsweise Wasser durch Kamin erwärmen

Der Kamin erwärmt Brauchwasser

Das System ist ebenso genial wie einfach. Unser Kamin, in dem das Feuer durch eine Glasscheibe sichtbar ist, ist in der Lage Wasser zu erwärmen.

Der Heizeinsatz verfügt im oberen Teil über einen die Feuerstelle umgebenden Behälter. Durch das Feuer wird dieses Wasser erwärmt. Erreicht die Temperatur des Wassers mehr als 60 Grad schaltet die Steuerung eine Pumpe an und das Wasser wird direkt in den Pufferspeicher geleitet. Wasser aus dem unteren Bereich des Pufferspeichers wird zurück in den Kamin geleitet. Damit es im Kamin nicht zu zu starken Temperaturschwankungen kommt übernimmt ein Ventil die Aufgabe den Rücklauf auf ca. 60 Grad zu erwärmen.

Wenn das Feuer eine Weile brennt beträgt die Vorlauftemperatur ca. 70 Grad. Unser Pufferspeicher, der mit einem Inhalt von 760 Litern (+140 Liter Brauchwasser in einem seperaten Behälter) nicht gerade klein ist, ist nach ca. 24 Std. Feuer randvoll mit warmem Wasser.

Wie im Bild oben zu sehen funktioniert die Erwärmung des Puffers nicht durch einen Wärmetauscher. Das Wasser im Kamin ist das Wasser des Heizkreises.

Funktionsweise Solarunterstützung

Kombination mit einer Solaranlage

Richtig gut wird ein solches System in Kombination mit einer Solaranalage.

Die Solaranlage erwärmt das Brauchwasser völlig kostenlos. Im Sommer benötigen wir in der Regel keine weitere Wärmequelle für unser Brauchwasser.

An sonnigen Wintertagen erwärmt die Solaranlage das Wasser im Puffer ebenfalls und man kann mit dem Kamin zuheizen (natürlich kann das auch eine Gas-Brennwert-therme übernehmen).

Unser System hat aber auch den Vorteil, dass nicht nur das Brauchwasser erwärmt wird, sondern auch die Heizung unterstützt wird. (Heizungsunterstützung).

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.