Sparren für das Terrassendach richtig zuschneiden. Die richtige Länge und die Winkel für den Sparren

Sparren Terrassendach

Sparren für das Terrassendach auf die richtige Länge bringen

Sparren Terrassendach

Nachdem Ständer und Pfetten für den Dachstuhl stehen, geht es an die Bearbeitung der Sparren. Das Konstruktionsvollholz (KVH) wurde in den Maßen 8 x 18 x 700cm geliefert und die Sparren mussten auf die richtige Länge geschnitten werden. Ebenso mussten die Ausklinkungen an den Stellen, an denen die Sparren auf den Pfetten aufliegen sollten herausgeschnitten werden.

Die richtige Länge für die Sparren errechnet sich aus dem Lattabstand für die Dachpfannen und dem gewünschten Überstand. Die erforderliche Sparrenlänge ist also je nach Pfanne unterschiedlich.

 

Berechnung Sparrenlänge (Beispiel Braas-Doppel-S plus) für die hinteren Sparren:
Abstand Lattung zum First = 6 cm
Lattabstand für Dachpfanne = 33,8 cm ( 9 Reihen)
Überstand Traufe =10 cm (Achtung: den muss man natürlich abziehen

6 cm+ 304,2 cm (33,8 x 9) - 10 cm = 300,2 cm

 

Brett als Schablone für die Sparren

Zu Beginn haben wir ein Brett über die Sparren gelegt und die exakte Lage der Pfetten und die Schrägen angezeichnet. Das geht mit einem Brett erheblich leichter als mit einem Sparren. Dann wurde das Brett zugeschnitten und zur Kontrolle nochmals auf die Pfetten gelegt.

Das Brett diente dann als Schablone, und die Schnitte ließen sich einfach auf die Sparren übertragen.

Sparren zugeschnitten

Zum Zuschneiden der 8 cm dicken Hölzer haben wir einen elektrischen Fuchsschwanz benutzt. Gut geeignet dafür sind auch japanische Sägen. Die Stichsäge taugt hier nicht, da sich das Sägeblatt verzieht und man keinen wirklich geraden Schnitt hinbekommt.

An den Stellen, an denen die Sparren mit den Pfetten verbunden werden sollten haben wir je zwei Löcher mit dem Schlangenbohrer gebohrt. Zumindest ich bin nämlich nicht in der Lage 220 mm lange Nägel durch die Sparren zu schlagen, ohne dass die Nägel krumm werden oder der Sparren aufplatzt.

Sparren nageln

Die Sparren wurden lasiert und nach Trocknung aufgelegt und mit den Nägeln befestigt. Für die Befestigung kann man auch sogenannte Sparren-Pfetten-Anker verwenden. Die sind aber relativ teuer und sehen nicht wirklich schön aus.

Anschließend haben wir mit den vorderen Sparren weiter gemacht. Hier war insbesondere noch der Sparrenkopf zu bearbeiten. Sparren Terrassendach Teil 2.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.