Vordach mit Dachziegeln

Dachlatten anbringen und Dachpfannen verlegen

Unser Vordach sollte mit Dachziegeln gedeckt werden. Die Unterkonstruktion hatten wir zeitgleich mit einem Teil der Schalung erstellt. Nun waren Bretter mit Nut und Feder, Dachpappe, die Konterlattung und die Dachlatten anzubringen.

Dies alles diente der Vorbereitung zum Dachpfannen verlegen.

Vordach mit Dachziegeln

Die Unterkonstruktion und die Sparren waren montiert und gestrichen. Anschließend wurden Bretter mit Nut- und Feder auf den Sparren zu befestigen. Auch diese mussten zuvor richtig behandelt werden. Das hieß: Grundieren, Isoliergrund, Anstrich. Nachdem die Farbe getrocknet war haben wir die Bretter mit der Kappsäge auf die richtige Länge gebracht. Hier war genau das Maß der Breite von zwei Dachpfannen plus 2 x 1cm Luft an jeder Seite einzuhalten. Die Länge der Pfetten, also die Lage der äußeren Sparren war so gewählt, dass die Schalung ca. 10 cm überstand. Sonst wirkt das Ganze doch etwas wuchtig.

Die Bretter wurden von oben mit den Sparren verschraubt.

Sichtschalung mit Nut und Feder

Damit die Schalung keinesfalls naß werden kann haben wir eine Lage Dachpappe auf die Schalung gelegt. Wir haben eine relativ dünne Dachpappe genommen. R333 geht aber auch. Wir haben die Dachpappe zunächst festgetackert. Richtig fixiert wurde sie durch die Konterlattung.

Die Position der Konterlattung wurde durch die unter Schalung verlaufenden Sparren bestimmt. Sonst würden die Schrauben unten aus der Schalung rausgucken - das will man nicht. Unten und oben war die Konterlatte bündig mit der Schalung abgesägt worden.

Für das Vordach ist eine Konterlattung von 3 x 5 cm ausreichend. Bei größeren Dachflächen bevorzuge ich 4 x 6 cm.

Dachpappe und Konterlattung

Anschließend konnten die Dachlatten angebracht werden.
Da die Konterlatten einen Abstand von weniger als 50 cm hatten, konnten auch die Dachlatten in der Dimension 3 x 5 cm genutzt werden. Hier nehme ich in der Regel auch 4 x 6cm Dachlatten.

Bereits bei der Länge der Sparren war das Maß der Dachpfannen zu berücksichtigen. Bei unseren Dachpfannen war ein Abstand von 33,5 cm der Richtige. Wir haben mit der Dachlatte an der Traufe begonnen. Da die Dachpfanne im unteren Teil nicht auf einer anderen Dachpfanne liegt, wurde die untere Dachlatte hochkant verschraubt. Dann wurden die 3 weiteren Dachlatten angebracht. Auch diese haben wir verschraubt.

Da das Dach ja nun wirklich ziemlich klein ist, wurde der Abstand der Dachlatten auf der Konterlatte angezeichnet. Bei größeren Dächern empfehle ich einen Lattenknecht.

Dachlatten anbringen

Jetzt konnte mit dem Verlegen der Dachziegel begonnen werden.

Der erste Dachziegel wurde unten rechts aufgelegt. Die Dachpappe haben wir an der Schalung (am "Kriecher") ca 10 cm nach oben gezogen. Der Abstand zur Schalung war exakt 1 cm. Anschließen kam der Dachziegel unten Links. So haben wir die Dachziegel Reihe für Reihe verlegt. Bei einem sol kleinen Vordach eine wirklich übersichtliche Angelegenheit. Einen Dachdeckeraufzug benötigt man also nicht....

Wir haben bei dem Vordach auf einen Ortgang aus Ortgangsziegeln verzichtet. Die haben wir bei Terrassendach benutzt.

Hier wollten wir - wegen der Optik - ebenfalls weiß gestrichene Windbretter verwenden, also einen Ortgang aus Holz bauen. Zudem war der Übergang zur Holzschalung zu gestalten.

Dachziegel verlegen